Markplatz: "Brunnenwahl" eindeutig

Brunnen von Rainer Knußmann

Im Rahmen einer Bürgerversammlung wurden am vierten Juni drei Brunnenentwürfen vorgestellt, von denen einer den Kelsterbacher Marktplatz im Unterdorf zieren soll. Dort gab es früher schon ein Brunnen, der im Rahmen von Bauarbeiten wiederentdeckt wurde. Die drei präsentierten Entwürfe konnten unterschiedlicher nicht sein.

Das Ergebnis der Abstimmung der gut 40 Anwesenden, überwiegend älteren Menschen, war hingegen eindeutig. Das Modell von Rainer Knußmann erhielt 29 Stimmen - ein Bauauftrag ist also sehr wahrscheinlich. Endgültig werden die städtischen Gremien darüber entscheiden. Bereits im Vorfeld hatte es bei einer Ausstellung aller drei Vorschläge im Museum eine eindeutige Präferenz erhalten.

Brunnenentwurf von Markus Sauermann
12 Stimmen gingen an den Entwurf von Markus Sauermann. Der überzeugte Anhänger des Kubismus hatte statt einem bespielbaren Brunnen eine Rekonstrukion des alten Brunnens sowie einen Trinkwasserspender vorgeschlagen. Es gibt aber ein kleines Trostpflaster: Der Trinkwasserspender (rechte Seite) wird eventuell den Sandhügelplatz zieren dürfen.

Bei der Abstimmung ging das dritte Modell, ein Brunnen des Gestaltungskreis Nordhessen, leider leer aus.