Kelsterbach muss sparen

Haushalt der Stadt Kelsterbach

In seiner aktuellen Werbebroschüre erklärt der amtierende Bürgermeister wörtlich:

Kelsterbach ist eine der ganz wenigen Städte mit ausgeglichenem Haushalt. Die guten Rücklagen machen das möglich.

Auf gut Deutsch bedeutet diese Aussage: Es werden jedes Jahr Millionen mehr ausgegeben, als Einnahmen vorhanden sind.

Einweihungsfeier neues Kita-Gebäude der Friedensgemeinde

Innenansicht neues Kita-Gebäude Friedensgemeinde

Heute wurde das neue Kita-Gebäude der Friedensgemeinde Kelsterbach eröffnet. Dank in der Fabrik vorgefertigter Elemente und einem Winter, der den Namen kaum verdient, konnten die Bauarbeiten sehr schnell abgeschlossen werden. Leider nur fast, denn die ein oder andere Baustelle ist noch offen. Aber der Eröffnungstermin, gute zwei Wochen vor der Bürgermeisterwahl, musste gehalten werden und ab Montag werden dort die ersten Gruppen einziehen.

Erste Impression von der 100. Montagsdemo

Hier eine erste Impression von der 100. Montagsdemo am Frankfurter Flughafen. Das Pfeifkonzert gilt dem grünen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. Al-Wazir hat sich immerhin zur Demo getraut auch wenn klar war, dass er dort nicht mit offenen Armen empfangen werden würde. Vom amtierenden Kelsterbacher Bürgermeister war hingegen keine Spur zu sehen.
http://www.youtube.com/watch?v=ifHG6-9PfG4&

100. Montagsdemonstration am Flughafen

Demonstrationam 31. 1. 2012

Seit zwei Jahren demonstrieren fast jeden Montag Tausende Menschen aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet gegen den hemmungslosen Ausbau des Frankfurter Flughafens. Währenddessen geht in Kelsterbach der Ausbau fleißig weiter und die Fraport drückt unserer Heimatstadt unerbittlich ihren Stempel auf. Das Gewerbegebiet Taubengrund wird so umgestaltet, wie die Fraport es will - die Einsprüche der Bürgerinnen und Bürger hingegen verhallen ungehört. Für die Fraport wird der Grenzweg näher an die Wohngebiete gelegt. Gerüchten zufolge soll die so gewonnene Fläche für einen Bremsenprüfstand genutzt werden.

Kultur- und Sportausschuss bestätigt Vereinszuschüsse

BSC Kelsterbach

Auf der gestrigen Sitzung des Kultur- und Sportausschusses im Vereinsheim des BSC Kelsterbach wurden alle Zuschussanträge der Vereine bewilligt. Insgesamt ging es um knapp 75.000 Euro.

17. Mai: Fairtrade-Frühstück

Fairtrade-Frühstück 2014

Auf der Sitzung der Fairtrade-Lenkungsgruppe am letzten Donnerstag gab es keine Gegenstimmen für meinen Vorschlag, erneut ein Fairtrade-Frühstück in Kelsterbach zu veranstalten. Also haben wir spontan beschlossen, dass es diesen Samstag auf dem Grünstreifen am Neubaugebiet Länger Weg stattfinden. Und zwar dort, wo sich Gablonzer Weg und Fingerhutweg treffen. Los geht es um 10 Uhr.

Hauptamtlicher Erster Stadtrat ist unnötiger Luxus

In einer Pressemitteilung erklärt Bürgermeister Manfred Ockel, bis nach der Kommunalwahl 2016 das Amt des Ersten Stadrats in der Untermainstadt nicht zur Wahl stellen zu wollen. Der Vertrag von Kurt Linnert, dem derzeitigen Amtsinhaber, läuft aber schon 2015 aus. Ich schlage vor, den Posten des hauptamtlichen ersten Stadtrats abzuschaffen. Ein vollständiger Verzicht auf die Stelle, spart Geld, das in Zeiten klammer Kassen Geld, das an anderer Stelle dringend benötigt wird.

Quartiersplatz: Kein Platz für das stille Örtchen

Toilettenhäuschen beim Lidl

Für über 1,5 Millionen Euro wurde auf dem ehemaligen Enka-Gelände in Kelsterbach der Quartiersplatz errichtet. Am 23. Mai wird die feierliche Einweihung des Geländes stattfinden. Und mal wieder wurde beim Bau an den grundlegendsten Bedürfnissen gespart: Das Zentrum des Neubaugebiets, das Menschen zum Verweilen einladen soll, wurde ohne Sanitäranlagen gebaut.

Barrierefreier Zugang zum Bahnhof

Familienstadt?

Dieses Bild ist einer realen Situation nachgestellt. (Das Kind im Wagen ist überaus real und bringt und nachts regelmässig um den Schlaf... :o). Vor einigen Jahren versuchte meine Frau, mit dem unserem Großen - damals war er natürlich deutlich kleiner - mit der S-Bahn nach Rüsselsheim zu fahren. Ohne die Hilfe eines freundlichen Mitreisenden wäre ihr das nicht gelungen. Mir boten beim Fotografieren auch drei Menschen ihre Hilfe bei Hochtragen an. Aber was macht man, wenn gerade niemand zur Stelle ist?

Sandhügelpark statt Dauerbaustelle

Sandhügelplatz

Seit vielen Jahren weist in Kelsterbach am Sandhügelplatz ein Schild auf den Beginn des ersten Bauabschnitts für die Neugestaltung des Platzes hin. Es wurde sogar schon ausgetauscht, da es verwittert war. Zurzeit läuft die nächste Ausschreibungsrunde und die Zahl der Interessenten hat sich, wie mittlerweile bekannt wurde, auf einen Einzigen reduziert. Am 8. Mai wird in einer nichtöffentlichen Sitzung über den aktuellen Stand der Ausschreibung informiert. Ich halte, unabhängig vom Ausgang, das Projekt für gescheitert. Statt einem Investor ein renditeträchtiges Projekt zu ermöglichen, schlage ich vor, dass ein Park Kelsterbachs neue Stadtmitte zieren soll.